Selbstverteidigung mit Alltagsgegenständen

Es kann sehr wohl vorkommen, dass sich eine Frau in einer Notfallsituation vorfindet und sich wehren muss. Nicht immer ist dann ein Elektroschocker zur Hand. Aus diesem Grund ist es von besonderer Wichtigkeit, wenn man etwas immer griffbereit hat. Frauen tragen immer Handtaschen mit sich mit, wo sie immer über diverse Gegenstände verfügen. Diese können sehr wohl in akuten Notfällen eingesetzt werden.

Dabei handelt es sich um übliche Alltagsgegenstände, die in jeder Frauen-Handtasche vorzufinden sind. Allerdings kann sich eine Frau auch mit anderen Mitteln wehren, die nicht in der Tasche zu finden sind. Damit sind beispielsweise Steine, Äste oder Sand gemeint.

Welche Alltagsgegenstände können zur Selbstverteidigung eingesetzt werden?

Gegenstände mit Stöcken:

Damit sind vor allem Gegenstände wie zum Beispiel Stöcke, Regenschirme, Taschenlampen, Hammer, Äste oder Schläger (Golf, Baseball…) gemeint.

Das Ziel dieser Gegenstände in Notfallsituationen:

  • Der Gegner kann so auf Distanz gehalten werden.
  • Der Angreifer kann mit einem stockähnlichen Gegenstand angegriffen werden.
  • Dadurch, dass der Angreifer mit einem Stock auf Distanz gehalten wird, werden die Angriffe abgeblockt.

Hierbei kann eine Frau ruhig einen ausholenden Schlag machen oder den Angreifer mit einigen Stößen abblocken.

diverse Gegenstände:

Hier können Polster, Koffer, Taschen, Kleidung oder Stühle zum Einsatz kommen. Eigentlich kann alles genommen werden, was einem auch unter die Hand kommt.

Das Ziel:

  • Eine Tasche oder ein Koffer kann immer zur Verteidigung genutzt werden. So versucht man die Angriffe durch Schläge auf den Täter abzuwehren.
  • Der Täter kann mit jedem greifbaren Gegenstand angegriffen werden.

Der Angriff auf einer Frau wird durch Gegenschläge mit einem Koffer oder einer Tasche abgeblockt. Dabei kann der Täter genauso zwischen den Beinen getreten werden oder ins Gesicht geschlagen werden.

Stichwaffen:

Gegenstände, wie beispielsweise ein Messer, Schlüssel, zerbrochene Flaschen, Stifte oder Gabeln können in einer akuten Notfallsituation sehr wohl eine große Hilfe sein. Im Grunde genommen trägt jede Frau mit sich Schlüssel, Stifte oder eine Nagelfeile mit.

Das Ziel:

Mit diesen Gegenständen kann zur Abwehr versucht werden, Körperstellen zu treffen, die verwundbar sind und wo der Täter zurückschrecken kann. Besonders Hände, Gesicht oder Arme sind verwundbare Körperstellen. Dabei muss das nicht gelernt werden. Wichtig ist, dass die Stiche auf die Körperstellen fallen. So wird der Angreifer zurückschrecken und die Frau bekommt die Chance sich abzuwehren und wegzurennen.

Steine:

Hier können Gegenstände wie zum Beispiel Flaschen, schwere Bücher, Aschenbecher oder Steine zur Abwehr verwendet werden. Nichtsdestoweniger sind Pfeffersprays genauso ein wichtiger Abwehrgegenstand, den die meisten Frauen in ihrer Tasche haben.

Das Ziel:

  • Mit dem Werfen der Gegenstände nach dem Täter, kann versucht werden ihn so auf Distanz zu halten. Außerdem kann er dadurch auch verletzt werden, wodurch die Chancen für jede Frau erhöht werden, dass er weglaufen wird.
  • Steine, Bücher oder Flaschen können als Schlagwaffen eingesetzt werden.

kleinere Objekte:

Darunter fallen Gegenstände wie Schlüssel, Münzen, Feuerzeuge oder auch Lebensmittel.

Das Ziel:

  • Die kleineren Gegenstände können zur Ablenkung eingesetzt werden. Die Frau kann den Täter mit Münzen oder einem Feuerzeug bewerfen.
  • Des Weiteren eignet sich dafür genauso Sand, Erde oder Kiesel. Damit kann man den Gegner direkt in die Augen treffen, wobei er für eine gewisse Zeit nichts sehen kann und nicht mit dem Angriff weitermachen kann.
  • Außerdem kann der Angreifer mit einem Handy oder einer Taschenlampe geblendet werden, wodurch er für kurze Zeit die Orientierung verlieren kann.

Sprays und Flüssigkeiten:

Hierfür eigen sich Flüssigkeiten aller Arten, wie beispielsweise Tee, Parfüm, Wasser, Mücken- oder Haarsprays.

Das Ziel:

  • Der Gegner kann so erfolgreich abgeschreckt oder zumindest für eine kurze Zeit abgelenkt werden.
  • Durch heiße Flüssigkeiten wie einem Tee, kann der Angreifer verletzt werden.
  • Ein Parfüm, Deo oder ein Pfefferspray kann dem Täter in die Augen gesprüht werden, wodurch es in seinen Augen brennen wird und er von der Frau ablässt.

seilartige Gegenstände:

Besonders Gegenstände wie Gummischläuche, Kabeln, Seile oder Gürtel können zur Abwehr eingesetzt werden.

Das Ziel:

  • Mit einem Kabel kann der Angreifer gewürgt werden, damit er von der Frau ablässt.
  • Darüber hinaus kann der Angreifer mit einem Gürtel oder einer Hundeleine geschlagen werden.

Der Einsatz der eigenen Arme und Beine:

Arme und Beine sind effektive Waffen, die zusammen mit den üblichen Alltagsgegenständen eingesetzt werden können. Beispielsweise kann mit einer Stichwaffe ein Angriff dem Täter gegenüber vorgetäuscht werden und gleichzeitig kann auf ihn mit Beinen eingetreten werden. Mit den Armen und Beinen wird der Täter gestoßen und es kann solange auf ihn eingetreten werden, bis er von der Frau ablässt.